Das Projekt Nova-Net

Aus IAO-Wiki

Nachfolgend möchten wir Sie über das bereits abgeschlossene Projekt informieren.

Inhaltsverzeichnis

Ausgangssituation

Der Wandel zur Internetökonomie bringt nicht nur eine Vielzahl von Produkt- und Serviceinnovationen hervor, sondern stellt auch neue Anforderungen an die Innovationsfähigkeit und Innovationsbereitschaft von Unternehmen. Zudem entstehen Produkt- und Serviceinnovationen heute im Umfeld zunehmender Informationsverfügbarkeit, steigender Wissensintensivierung der Leistungserstellung und zeitlicher und räumlicher Entkoppelung durch Virtualisierung. Daraus ergeben sich neue Chancen, um Produkt- und Serviceinnovationen effizienter, sicherer und umweltverträglicher zu gestalten und damit natürliche Ressourcen zu schonen. Die Gestaltung von Produkt- und Serviceinnovationen im Unternehmen kann in vielfältiger und sinnvoller Weise durch das Internet und Online-Tools unterstützt werden. Beispielsweise können im Internet verfügbare Information oder Dienstleistungen den Innovationsprozess anreichern oder das Internet für die Online-Steuerung des gesamten Innovationsprozesses genutzt werden.

Hier setzte das Projekt nova-net an: Sein Ziel war es, Methoden, Instrumente und Online-Tools für eine konsistente Unterstützung nachhaltiger unternehmerischer Innovationsprozesse zu entwickeln. Für eine Fokussierung der umsetzungsorientierten Arbeiten erfolgte im Projekt nova-net die Bildung von drei Schwerpunktthemen die in der unternehmerischen Praxis evaluiert wurden:

Eine Beschreibung des jeweiligen Schwerpunktthemas können Sie als pdf-Dokument herunterladen. Diese Dokumente bauen auf dem Bericht Strukturierung der verfügbaren Online-Unterstützung für das Innovationsmanagement auf.

Modularer Projektaufbau

Das Forschungsprogramm des Projektes nova-net untergliederte sich in wissenschaftliche Grundlagenarbeiten und umsetzungsorientierte Arbeiten. Diese Untergliederung fand sich in dem modularen Aufbau des Projektes novat-net wider. Alle Ergebnisse sind den einzelnen Modulen zugeordnet und können als PDF-Dokumente an entsprechender Stelle runtergeladen werden.

Die wissenschaftlichen Grundlagenarbeiten wurden durch die nachfolgenden Module abgedeckt. Sie dienten dazu, die grundlegenden Entwicklungen von nachhaltigen Innovationsprozessen in der Internetökonomie zu analysieren.

Theorie Internetökonomie und Innovation

Empirische Erfassung der Online-Nutzung in Innovationsprozessen

Technologie-Roadmap

Nachhaltigkeit und Innovationsprozesse in der Internetökonomie

Die umsetzungsorientierten Arbeiten spiegeln sich in den Modulen (5) und (6) wider. Sie dienten der Entwicklung und Umsetzung von Methoden, Instrumenten und Tools zur Unterstützung von nachhaltigen Innovationsprozessen im Unternehmen.

Konzepte und Methodenentwicklung für die Implementierung in Unternehmen

Basistechnologie und Toolentwicklung

Ergänzt wurden die genannten Module durch ein laufzeitübergreifendes Modul 7 Interactive User Research, welches eine thematische Fokussierung sowie eine dynamische Entwicklung und Anpassung der entwickelten Methoden und Softwaretools an die Bedürfnisse von Praxispartnern gewährleistete. In dem ebenfalls laufzeitübergreifenden Bereich Transfer und Lehre wurden kontinuierlich Ergebnisse in Form von Veröffentlichungen und Veranstaltungen weitergegeben.

Experten-Workshops

Das Forschungsprojekt nova-net wurde durch eine Serie von Experten-Workshops begleitet. Expertenworkshops haben zum Ziel, zentrale Projektergebnisse ausgewählten Experten aus Wissenschaft und Praxis vorzustellen und mit diesen zu diskutiert. Die Ergebnisse der Expertenworkshops wurden dokumentiert und flossen in die Überarbeitung der Projektziele und Inhalte ein.

Partner

Das Projekt nova-net wurde von Forschungspartnern in Kooperation mit Praxispartnern aus der Industrie bearbeitet. Darüber hinaus arbeitet das Projekt in der Arbeitsgemeinschaft Wissensmanagement mit den Projekten Hybrid und Interval zusammen.

Folgende Forschungspartner waren beteiligt:

  • Institut für Parallele und Verteilte Systeme, Universität Stuttgart
  • Forschungsinstitut für Arbeit, Technik und Kultur e.V , Universität Tübingen
  • Borderstep, Institut für Innovation und Nachhaltigkeit
  • InTraCoM GmbH
  • Steinbeis-Zentrum für Zukunftsfähige Innovationen und Systemlösungen

Folgende Praxispartner waren beteiligt:

  • Axel Springer AG
  • BASF AG
  • Continental Teves AG & Co. oHG
  • dr. momo mobility solutions
  • Festo AG & Co. KG
  • Hirschmann GmbH
  • INVIA Sportartikel Vertriebs GmbH
  • UPM Kymmene

Das Projekt nova-net wurde gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und ist Bestandteil des Förderschwerpunktes Internetökonomie.

Weitere Informationen

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten zu diesem oder ähnlichen Projekten finden Sie unter