E-Logistik Service Engineering

Aus IAO-Wiki

Fallstudien zur erfolgreichen Entwicklung von E-Logistik Services

Die vorgestellten Konfigurationen mit den unterschiedlichen Kombinationen aus Zielen, Rahmenbedingungen, Erfolgsfaktoren und technischen Umsetzungen sowie Trends erlauben eine Einordnung des eigenen Unternehmens. Aus den Konfigurationen lassen sich Entwicklungsfelder ableiten, um für das eigene Unternehmen die Potenziale des Mediums Internet erschließen zu können.

Eine Prognose hinsichtlich der monetären Bewertung des zu erwartenden Erfolgs ist nicht möglich. Keines, der in der Untersuchung kontaktierten Unternehmen, konnte auf valide Zahlen und Kenngrößen für den monetär bewerteten Erfolg der E-Logistik Services zurückgreifen. Wenngleich an einigen Fokuspunkten Evaluationen erfolgt sind, die auf eine Ertrag steigernde Wirkung von E-Logistik Services hindeuten. Vielfach verhinderten die komplexen Zusammenhänge eine exakte Wirkungsanalyse der E-Logistik Services.

Ebenso greifen die meisten der befragten Unternehmen nicht auf standardisierte Entwicklungsprozesse für E-Logistik Services zurück. Zumeist werden die E-Logistik Services als Projekt entwickelt. Die Dienstleistungs- und Softwareentwicklung erfolgte teilweise vollständig als Eigenleistung des Unternehmens ohne externe Beratung. Teilweise wurden die Entwicklungsarbeiten für E-Logistik Services weitestgehend an externe Beratungen vergeben. Die Projektteams bestanden sowohl aus Mitarbeitern, die in IT- oder DV-Abteilungen arbeiten, wie aus Mitarbeitern, die in betriebswirtschaftlichen Bereichen wie Marketing, Vertrieb oder Organisationsentwicklung arbeiten. Durch die Projektorganisation fehlt in den meisten Unternehmen die Dokumentation des Erfahrungswissens, das im Rahmen des Entwicklungsprojekts generiert wurde. Das Erfahrungswissen bei der Entwicklung von E-Logistik Services konzentriert sich auf die in entsprechenden Projekten integrierten Mitarbeiter. Um dieses Wissen allgemein zugänglich zu machen und Unternehmen vor großen Wissensverlusten beim Ausscheiden von Mitarbeitern zu schützen, sollten Vorgehensweisen und Heuristiken für das systematische Entwickeln von E-Logistik Services erarbeitet und eingeführt werden.

Mit der Untersuchung konnten typische Konfigurationen für E-Logistik Services aufgezeigt werden. Neben den für die Konfiguration charakteristischen Zielen, Rahmenbedingungen und den damit verbundenen Erfolgsfaktoren konnten weitere übergreifende Erfolgsfaktoren identifiziert werden. Zu den Erfolgsfaktoren, die in allen Konfigurationen von Bedeutung sind, zählen unter anderem die Wirtschaftlichkeit, die Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation sowie eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Obwohl keine bzw. nur sehr stark fokussierte Betrachtungen der Wirtschaftlichkeit der E-Logistik Services erfolgten, sollten Aspekte zur Kosten-/Nutzenbetrachtung der E-Logistik Services bereits sehr früh in die Entwicklung einfließen, um die Rentabilität der Dienstleistungen sicherzustellen. Vielfach stellen die E-Logistik Services ein Instrument der Öffentlichkeitsarbeit der Transport- und Logistikunternehmen dar. Mit einer ergänzenden Öffentlichkeitsarbeit und unternehmensinternen Kommunikation über andere Kommunikationskanäle können die positiven Effekte der E-Logistik Services betont und verstärkt werden. Um die Anpassung und Weiterentwicklung der E-Logistik Services über die Phase der Erstellung hinaus sicherzustellen, sollte ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess eingeführt werden.

Download Studie