BPM-Toolauswahl: Unterstützung bei der Auswahl einer Software für das Prozessmanagement: Unterschied zwischen den Versionen

Zeile 1: Zeile 1:
 
===Ausgangssituation===
 
===Ausgangssituation===
  
Im Bereich des Geschäftsprozessmanagements können Unternehmen heute auf eine Vielzahl von Ansätzen und unterstützenden IT-Werkzeugen zurückgreifen. Die Deutsche Telekom Technischer Service GmbH (DTTS) hat das Fraunhofer IAO als neutrale Forschungseinrichtung beauftragt, sie bei der Bewertung und Auswahl eines geeigneten Geschäftsprozessmanagement-Werkzeugs zu unterstützen. Das Prozessmanagement der DTTS wird derzeit durch ein Werkzeug eines großen deutschen Anbieters unterstützt. Im Unternehmen standen Überlegungen an, ob nicht alternative Werkzeuge besser geeignet wären, die an solch ein System gestellten Anforderungen zu erfüllen. Um nachvollziehbare Entscheidungen zu ermöglichen galt es, Anforderungen in standardisierter Form aufzunehmen, einen objektiven Abgleich von Anforderungen und tatsächlichen Möglichkeiten der Werkzeuge zu gewährleisten und ein Szenario zu entwickeln, das einen direkten Vergleich der Werkzeuge zulässt.
+
Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement umfasst viele verschiedene Bereiche. Daher ist die Frage, welches Werkzeug die dabei anfallenden Aufgaben im Unternehmen optimal unterstützen kann, nicht leicht zu beantworten.
  
===Zielsetzung===
+
===Vorgehen bei der Auswahl geeigneter Werkzeuge===
  
Das Fraunhofer IAO veröffentlichte im Mai 2008 eine Studie zu BPM-Tools. Ziel war es, einen umfassenden Einblick in den Markt der Softwarewerkzeuge für das Prozessmanagement zu bieten. Die jeweils betrachteten Merkmale der derzeit erhältlichen Instrumente decken die Anforderungen typischer Einsatzszenarien ab und veranschaulichen dadurch die unterschiedlichen Funktionalitäten der Werkzeuge. Das Fraunhofer IAO unterstützt darüber hinaus Unternehmen bei der Auswahl von geeigneten Werkzeugen, indem es beispielsweise dabei hilft, Anforderungen aufzunehmen oder Prozesse zu definieren. Auch steht das Fraunhofer IAO den Unternehmen sowohl bei der technischen als auch organisatorischen Einführung zur Verfügung.
+
Das Fraunhofer IAO schlägt für die Toolauswahl eine systematische Vorgehensweise vor, die sich in der Praxis bewährt hat. Diese beinhaltet folgende Schritte:
 +
*Einsatzzweck festlegen
 +
*Beteiligte Personen befragen
 +
*Anforderungen sammeln und priorisieren
 +
*Anwendungsbeispiel erstellen
 +
*Werkzeuge anhand des Beispiels prüfen
 +
*Entscheidung vorbereiten
  
===Projektbeschreibung===
+
===Unterstützung bei der Identifikation geeigneter Werkzeuge===
  
Zu Beginn des Projekts galt es, die genauen Anforderungen an ein Softwarewerkzeug zum Geschäftsprozessmanagement zu ermitteln. Auf Grundlage der Kriterien, die der Marktstudie zu den Geschäftsprozessmanagement-
+
Um die Vielzahl der am Markt verfügbaren Produkte und Anbieter auf eine handhabbare Größe einzugrenzen, können Marktstudien genutzt werden. Das Fraunhofer IAO hat in den vergangenen Jahren verschiedene Marktstudien zu Geschäftsprozessmodellierungswerkzeugen erstellt. Informationen zu den Studien des Fraunhofer IAO sind [http://www.swm.iao.fraunhofer.de/de/Publikationen.html hier] verfügbar.
Werkzeugen zugrunde liegen, wurden Anforderungsgruppen gebildet. Die einzelnen Anforderungen wurden in einem Workshop zur genauen Aufnahme und Analyse der Anforderungen von Vertretern der einzelnen Fachabteilungen der DTTS GmbH bewertet. Um hierbei eine größtmögliche Entscheidungsfreiheit bei der Abstimmung zu erreichen, wurde im Workshop das MobiTED-System verwendet. Die einzelnen Workshopteilnehmer konnten mittels kabelloser Taster völlig anonym ihr Votum abgeben. Die so ermittelten und bewerteten Anforderungen wurden dann in überprüfbare Kriterien transformiert, um diese den in der Marktstudie gesammelten Daten gegenüberzustellen.
 
  
Ziel dieser Überprüfung von Anforderungen und tatsächlich in den Tools vorhandenen Features war es, die Frage zu klären, welches der Softwarewerkzeuge
+
===Weiterführende Informationen===
den Anforderungen des vorliegenden Einsatzszenarios bei der Deutschen Telekom Technischer Service GmbH am besten gerecht wird. Das Fraunhofer IAO verglich dazu die ermittelten Anforderungen mit den Daten aus der Marktstudie zu Funktionsumfängen und Möglichkeiten der einzelnen Werkzeuge. Auf diese Weise konnte eine Vorauswahl an Anbietern getroffen werden. Diese wurden aufgefordert, ergänzende Informationen in standardisierter Weise zusätzlich zur Verfügung zu stellen.
 
  
Die Auswertung dieser Ergebnisse bildete die Entscheidungsgrundlage
+
Weiterführende Informationen zum Themenfeld Geschäftsprozessmanagement sind [http://www.swm.iao.fraunhofer.de/de/Themenfelder/geschaeftsprozessmanagement.html hier]  zu finden.
für das weitere Vorgehen der DTTS GmbH. Zwei Anbieter wurden aufgefordert, ihre jeweiligen Werkzeuge detailliert in einem Proof of Concept (PoC) vorzustellen. Um eine Vergleichbarkeit der Präsentationen zu gewährleisten, erarbeitete das Fraunhofer IAO gemeinsam mit der DTTS GmbH eine Workshop-Guideline. Diese wurde zusammen mit weiteren Materialien den Tool-Anbietern zur Vorbereitung auf den Workshop zur Vorstellung des Proof of Concept zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig diente die Workshop-Guideline als Basis zur strukturierten Bewertung der präsentierten Lösungsansätze der Werkzeuganbieter. Die Vertreter der DTTS GmbH wurden bei den Workshops vom Fraunhofer IAO begleitet, das die Moderation übernahm.
 
  
===Ergebnisse===
 
  
Das Fraunhofer IAO kann aufgrund seines marktaktuellen Wissens bezüglich Business Process Management Tools eine umfassende Beratung hinsichtlich dieser Werkzeuge leisten. Um das für den jeweiligen Einsatzzweck optimale Werkzeug zu finden, muss allerdings zunächst eine genaue Analyse der Anforderungen stattfinden. Das Fraunhofer IAO kann dabei als neutrale Instanz wichtige Hilfestellung leisten.
+
[[Category:Softwaremanagement]]
 
 
Die Informationsflut, die sich im Bereich des Geschäftsprozessmanagements
 
bietet, kann durch diese Vorgehensweise auf überschaubare Dimensionen reduziert werden. Die Entscheidungskriterien helfen dabei, transparente und effiziente Lösungen zu finden.
 
 
 
Das Ergebnis der PoC-Workshops ist eine vom Fraunhofer IAO aufbereitete Entscheidungsgrundlage, anhand derer die DTTS GmbH weitere Schritte einleiten wird. Die dem Projekt zugrunde liegende Studie »Business Process Management
 
Tools« kann über den IAO-Shop bestellt werden.
 
 
 
===Foliensatz===
 
* [{{SERVER}}/images/studien/bpmt_studie_2008_fraunofer-iao.pdf Kurzvorstellung: Business Process Management Tools 2008 Eine evaluierende Marktstudie zu aktuellen Werkzeugen (.pdf)]
 
 
 
[[Category:Dienstleistungsmanagement]]
 
[[Category:Folien]]
 

Version vom 21. März 2014, 10:08 Uhr

Ausgangssituation

Das Themenfeld Geschäftsprozessmanagement umfasst viele verschiedene Bereiche. Daher ist die Frage, welches Werkzeug die dabei anfallenden Aufgaben im Unternehmen optimal unterstützen kann, nicht leicht zu beantworten.

Vorgehen bei der Auswahl geeigneter Werkzeuge

Das Fraunhofer IAO schlägt für die Toolauswahl eine systematische Vorgehensweise vor, die sich in der Praxis bewährt hat. Diese beinhaltet folgende Schritte:

  • Einsatzzweck festlegen
  • Beteiligte Personen befragen
  • Anforderungen sammeln und priorisieren
  • Anwendungsbeispiel erstellen
  • Werkzeuge anhand des Beispiels prüfen
  • Entscheidung vorbereiten

Unterstützung bei der Identifikation geeigneter Werkzeuge

Um die Vielzahl der am Markt verfügbaren Produkte und Anbieter auf eine handhabbare Größe einzugrenzen, können Marktstudien genutzt werden. Das Fraunhofer IAO hat in den vergangenen Jahren verschiedene Marktstudien zu Geschäftsprozessmodellierungswerkzeugen erstellt. Informationen zu den Studien des Fraunhofer IAO sind hier verfügbar.

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen zum Themenfeld Geschäftsprozessmanagement sind hier zu finden.