Green Services: Unterschied zwischen den Versionen

(Bedeutung von »green« bei technischen Dienstleistern)
(Green Services oder »Green by Services« – absolute oder relative Nachhaltigkeit?)
Zeile 8: Zeile 8:
 
In der Literatur und Praxis finden sich zahlreiche Begriffe im Kontext »grüner« Dienstleistungen: ökologisch nachhaltige Dienstleistungen, Umweltdienstleistungen  sowie Green Services, Eco-Services, Environmental Services, Sustainable Services im englischen Sprachraum – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Grundsätzlich können Dienstleistungen im Umweltbereich in zwei Kategorien unterschieden werden: (1) Dienstleistungen, die selbst bzw.  alleinstehend ein Umweltentlastungspotenzial darstellen und (2) Dienstleistungen, die in Verbindung mit Sachgütern bzw. Technologien ein Umweltentlastungspotenzial bieten. Beispiele für Typ (1) sind Umweltschutzdienstleistungen oder Ressourcenmanagementdienstleistungen, deren direktes Ziel die Umweltentlastung ist; Beispiele für Typ (2) sind produktbegleitende Dienstleistungen mit Umweltschutzwirkung (u. a.  die Wartung von Kläranlagen), technische Dienstleistungen im Bereich erneuerbarer Energien (u. a. die Installation von Windkraftanlagen) oder auch Dienstleistungen, die eng an Güter mit Umweltentlastungspotenzial gebunden sind (so z.B.  der Einsatz technischer Ausrüstung zur Messung von Verschmutzungsgraden von Wasser oder zur Reduktion des Ressourcenverbrauchs) (vgl. Europäische Kommission 2015).  
 
In der Literatur und Praxis finden sich zahlreiche Begriffe im Kontext »grüner« Dienstleistungen: ökologisch nachhaltige Dienstleistungen, Umweltdienstleistungen  sowie Green Services, Eco-Services, Environmental Services, Sustainable Services im englischen Sprachraum – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Grundsätzlich können Dienstleistungen im Umweltbereich in zwei Kategorien unterschieden werden: (1) Dienstleistungen, die selbst bzw.  alleinstehend ein Umweltentlastungspotenzial darstellen und (2) Dienstleistungen, die in Verbindung mit Sachgütern bzw. Technologien ein Umweltentlastungspotenzial bieten. Beispiele für Typ (1) sind Umweltschutzdienstleistungen oder Ressourcenmanagementdienstleistungen, deren direktes Ziel die Umweltentlastung ist; Beispiele für Typ (2) sind produktbegleitende Dienstleistungen mit Umweltschutzwirkung (u. a.  die Wartung von Kläranlagen), technische Dienstleistungen im Bereich erneuerbarer Energien (u. a. die Installation von Windkraftanlagen) oder auch Dienstleistungen, die eng an Güter mit Umweltentlastungspotenzial gebunden sind (so z.B.  der Einsatz technischer Ausrüstung zur Messung von Verschmutzungsgraden von Wasser oder zur Reduktion des Ressourcenverbrauchs) (vgl. Europäische Kommission 2015).  
  
==Green Services oder »Green by Services« – absolute oder relative Nachhaltigkeit? ==
+
====Green Services oder »Green by Services« – absolute oder relative Nachhaltigkeit? ====
  
 
Dienstleistungen können hinsichtlich ihrer Umwelteigenschaften innoviert werden (Green Services) oder dazu beitragen, dass verschiedene Anwendungsfelder umweltverträglicher werden (»Green by Services«). Es gilt dabei, die Ausgangssituation und Potenziale zu kennen, um daraus die richtige Strategie für das jeweilige  Unternehmen abzuleiten. Kleinere Prozessverbesserungen oder die Wahl alternativer Ressourcen sind manchmal ausreichend, um das Portfolio nachhaltiger zu gestalten. Oder aber es besteht die Notwendigkeit einer grundsätzlichen Neuausrichtung hin zu einem »grünen Unternehmen«. Zudem können neue, auf Nachhaltigkeit abzielende Dienstleistungen entwickelt werden.   
 
Dienstleistungen können hinsichtlich ihrer Umwelteigenschaften innoviert werden (Green Services) oder dazu beitragen, dass verschiedene Anwendungsfelder umweltverträglicher werden (»Green by Services«). Es gilt dabei, die Ausgangssituation und Potenziale zu kennen, um daraus die richtige Strategie für das jeweilige  Unternehmen abzuleiten. Kleinere Prozessverbesserungen oder die Wahl alternativer Ressourcen sind manchmal ausreichend, um das Portfolio nachhaltiger zu gestalten. Oder aber es besteht die Notwendigkeit einer grundsätzlichen Neuausrichtung hin zu einem »grünen Unternehmen«. Zudem können neue, auf Nachhaltigkeit abzielende Dienstleistungen entwickelt werden.   

Version vom 5. Juni 2015, 09:46 Uhr

Mehr als nur Image: Green Services bieten strategische Potenziale

Dienstleistungsanbieter sind mit einem Bruttowertschöpfungsanteil von fast 70 Prozent in Deutschland (Statistisches Bundesamt 2015) von großer wirtschaftlicher Bedeutung, stellen jedoch auch einen beträchtlichen Ressourcenkonsumenten und CO2-Emittenten dar. Nachhaltige Dienstleistungen, sogenannte »Green Services«, sind nicht nur ein wirkungsvolles Imagethema, sondern eröffnen Unternehmen neue Geschäftsfelder, wie die gleichnamige Studie des Fraunhofer IAO ausführlich beschreibt. Was sind nun Green Services genau und welche Strategie sollten Unternehmen wählen, um auf dem Markt erfolgreich zu sein?


Was sind »Green Services«?

In der Literatur und Praxis finden sich zahlreiche Begriffe im Kontext »grüner« Dienstleistungen: ökologisch nachhaltige Dienstleistungen, Umweltdienstleistungen sowie Green Services, Eco-Services, Environmental Services, Sustainable Services im englischen Sprachraum – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Grundsätzlich können Dienstleistungen im Umweltbereich in zwei Kategorien unterschieden werden: (1) Dienstleistungen, die selbst bzw. alleinstehend ein Umweltentlastungspotenzial darstellen und (2) Dienstleistungen, die in Verbindung mit Sachgütern bzw. Technologien ein Umweltentlastungspotenzial bieten. Beispiele für Typ (1) sind Umweltschutzdienstleistungen oder Ressourcenmanagementdienstleistungen, deren direktes Ziel die Umweltentlastung ist; Beispiele für Typ (2) sind produktbegleitende Dienstleistungen mit Umweltschutzwirkung (u. a. die Wartung von Kläranlagen), technische Dienstleistungen im Bereich erneuerbarer Energien (u. a. die Installation von Windkraftanlagen) oder auch Dienstleistungen, die eng an Güter mit Umweltentlastungspotenzial gebunden sind (so z.B. der Einsatz technischer Ausrüstung zur Messung von Verschmutzungsgraden von Wasser oder zur Reduktion des Ressourcenverbrauchs) (vgl. Europäische Kommission 2015).

Green Services oder »Green by Services« – absolute oder relative Nachhaltigkeit?

Dienstleistungen können hinsichtlich ihrer Umwelteigenschaften innoviert werden (Green Services) oder dazu beitragen, dass verschiedene Anwendungsfelder umweltverträglicher werden (»Green by Services«). Es gilt dabei, die Ausgangssituation und Potenziale zu kennen, um daraus die richtige Strategie für das jeweilige Unternehmen abzuleiten. Kleinere Prozessverbesserungen oder die Wahl alternativer Ressourcen sind manchmal ausreichend, um das Portfolio nachhaltiger zu gestalten. Oder aber es besteht die Notwendigkeit einer grundsätzlichen Neuausrichtung hin zu einem »grünen Unternehmen«. Zudem können neue, auf Nachhaltigkeit abzielende Dienstleistungen entwickelt werden.

Bezüglich der ökologischen Nachhaltigkeit kann zwischen absoluter und relativer Wirkung unterschieden werden: Wird eine Dienstleistung »grün« – oder nur einfach »grüner« (im Vergleich zur vorherigen bzw. konventionellen Variante)? Je nachdem können Unternehmen unterschiedliche Strategien beziehungsweise Kombinationen daraus wählen: Kompensations- (z. B. bei Logistikdienstleistungen), Transformations- (z. B. Upcycling-Dienstleistungen), Ersetzungs- (z. B. Reparaturabwicklung online statt auf Papier) oder Beratungsstrategie (z. B. Energieeffizienzberatung).


Bedeutung von »green« bei technischen Dienstleistern

Nachhaltigkeit ist längst nicht nur ein gesellschaftliches oder politisches Schlagwort. Mittlerweile ist es in vielen Unternehmen ein strategisch wichtiges Thema. Welche Rolle dabei Dienstleistungen spielen und welchen Beitrag innovative Geschäftsmodelle leisten, hat das Fraunhofer IAO mit dem Schwerpunkt auf Anbieter technischer Dienstleistungen untersucht . Vor dem Hintergrund des fortschreitenden Klimawandels, der sich verschärfenden Ressourcenknappheit und der zunehmenden Bedeutung erneuerbarer Energien steigt der Bedarf an entsprechenden Lösungen und Dienstleistungen im Markt. Neue Geschäftsmodelle zu »Green Services« stellen eine Chance dar, sowohl einen Mehrwert für Kunden als auch Ertragswerte für Unternehmen zu schaffen.

Das Fraunhofer IAO hat in diesem Zusammenhang 81 Unternehmen zur Bedeutung ökologischer Nachhaltigkeit im eigenen Angebotsportfolio und den Ausprägungen, Chancen und Risiken sowie nach dem Begriffsverständnis von »Green Services« befragt. Die Studie steht kostenlos zum Download bereit.

Quellen

Statistisches Bundesamt

Europäische Kommission (2015): Eurostat. Statistics explained

Downloads